in

Schlau geplant, dumm gegangen- Schmuggel von Dr*gen ist nicht leicht

Beim Schmuggel von Beim Schmuggel von Drogen in einem Auto sollte immer überprüft werden, ob das Fahrzeug ordnungsgemäß fährt.

In Stuttgart wartete die Polizei auf einen Kurierdienst. Mehrere Zwischenhändler wurden festgenommen. Es wurde bekannt, dass 30 Kilogramm Marih***a und ein Kilogramm K**ain abgegeben werden würden. Die Beamten warteten nun auf die Kirsche des Kuchens.Sie hatten die Verdächtigen seit Monaten verfolgt, insbesondere einen Ladenbesitzer aus Feuerbach, der sie angeblich versorgt hatte.Es war also sicher, dass heute ein Deal zustande kommen würde – aber nicht auf der Rückseite eines Zugfahrzeugs.Dazu kommt noch das sichtbare Marih***a, eine Comic-Show für die Polizei. Insgesamt wurden zehn Verdächtige festgenommen, von denen fünf festgenommen wurden.Die 30 Kilogramm Marih***a waren von ausgezeichneter Qualität. Außerdem wurden im Laden des verdächtigen Ladenbesitzers 100.000 Euro in bar gefunden, wobei drei Euro pro Gramm berechnet wurden.Das K**ain, das in der Villa gefunden wurde, war ebenfalls ein spektakuläres Ergebnis, vor allem, weil es in einer Gegend gefangen wurde, in der Dealers nicht mehr als 20 bis 30 Gramm verteilt hatten.
Anscheinend war es kein glücklicher Tag für die Dealers.